Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

News & Tipps

Rauchmelder retten Leben

Rund 600 Menschen sterben jährlich in Deutschland bei Bränden, die Mehrheit von ihnen in Privathaushalten. Ursache für die etwa 200.000 Brände im Jahr ist aber im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht nur Fahrlässigkeit: Sehr oft lösen technische Defekte Brände aus, die dann zur Katastrophe führen. 70 % der Brandopfer werden nachts im Schlaf überrascht. 95 % der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung, denn die meisten Feuer beginnen mit einer Schwelphase, in der sich die Räume schnell mit Brandrauch füllen. Der giftige Rauch kann bereits nach drei Atemzügen zur Bewusstlosigkeit und nach zehn Atemzügen zum Tode führen.

Der beste Schutz im Brandfall ist ein geprüfter Rauchmelder. Das VdS-Prüfzeichen steht dabei für Sicherheit und Qualität. Wenn es brennt, warnt das durchdringende akustische Signal des Rauchmelders alle Hausbewohner und weckt diese sogar aus tiefem Schlaf.

Weitere Informationen zu Rauchmeldern finden Sie hier:   Rauchmelder-Lebensretter 


Mitgliederversammlung

Unsere nächste Mitgliederversammlung findet im Mai 2020 in Jersbek statt.


Mitglieder werben Mitglieder

Unsere Aktion Mitglieder werben Mitglieder läuft auch in diesem Jahr weiter. Für jedes neu geworbene Mitglied erhalten Sie eine Prämie von Euro 50,00.


Lastschrift-Einzugsverfahren

Sie möchten, dass wir Ihre Beiträge jährlich von Ihrem Girokonto einziehen, dann vereinbaren Sie mit uns das Lastschrift-Einzugsverfahren. Hier geht es zum SEPA-Lastschrift-Mandat.


Unterversicherung

Unter einer Unterversicherung versteht man, wenn die vereinbarte Versicherungssumme in Ihrer Hausratversicherung geringer ist, als der tatsächliche Wert Ihres Hausrates. Stellt der Versicherer dies bei einem Schaden fest, kann er die Entschädigung kürzen. 

Hierzu ein Beispiel:

Ihr gesamter Hausrat hat einen Wert von Euro 50.000,--, jedoch haben Sie diesen nur für Euro 30.000,-- versichert. Bei einem Schaden erhalten Sie hier nur 60 % der tatsächlich angefallenen Kosten, da Sie ja um 40 % unterversichert waren. 
Wenn Sie Unterversicherungsverzicht vereinbart haben bedeutet dies, dass im Schadenfall keine Abzüge wegen Unterversicherung gemacht werden. Voraussetzung für diesen Unterversicherungsverzicht ist eine Mindestversicherungssumme je Quadratmeter Wohnfläche je nach Anbieter zwischen Euro 600,-- bis Euro 750,--. Wenn Sie z.B. eine Wohnung mit 80 m² Wohnfläche haben, der Versicherer Euro 650,-- je Quadratmeter voraussetzt damit Unterversicherungsverzicht besteht, müssten Sie eine Versicherungssumme von Euro 52.000,-- vereinbaren. Wenn Ihnen dies zu hoch erscheint bedenken Sie bitte, dass alle Sachen zum Neuwert und nicht zum Zeitwert versichert sind. Grundlage für die Ermittlung der Versicherungssumme sind die Wiederbeschaffungspreise und zwar für alle Sachen, die Sie in Ihrer Wohnung haben.
Ihre persönliche Berechnung können Sie anhand der  Wertermittlungstabelle   vornehmen. Lassen Sie sich überraschen, welche Werte in Ihren vier Wänden stecken. Sollte Ihnen aber diese Summe zu gering sein, können Sie diese ohne Probleme erhöhen. Auch wenn Sie Unterversicherungsverzicht vereinbart haben, leistet das Versicherungsunternehmen im Falle eines Totalschadens nur bis zur Höhe der vereinbarten Versicherungssumme (zuzüglich einer Vorsorge von 10 %). Liegt diese also unter dem tatsächlichen Wert, erhalten Sie nicht genug Ersatz, um sich alles neu kaufen zu können. Tipp: Überprüfen und aktualisieren Sie nach größeren Anschaffungen die Versicherungssumme!

Es lohnt sich also nicht, eine möglichst niedrige Versicherungssumme zu wählen, um dadurch Beiträge zu sparen!
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Die neue EU Datenschutz-Grundverordnung
Die neue EU Datenschutz-Grundverordnung ( EU - DS-GVO) tritt ab dem 25. Mai 2018 in Kraft. Unser Umgang mit Ihren Daten finden Sie hier.